Übersetzungsbüro Kopecky München

<<zur Hauptseite

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 01.01.04

1. Mit der Auftragserteilung stimmen Sie diesen Bedingungen zu. Auch wenn Sie für Dritte agieren, schließe ich den Vertrag ausschließlich mit Ihnen ab, und Sie werden Ihren Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachkommen, unabhängig von der Zahlungsmoral Ihres Endkunden.

2. Ich werde Liefertermine nach bestem Wissen und Gewissen angeben; Sie stimmen jedoch einer Neufestsetzung des Termins zu, wenn eine bestimmte Situation dies erfordern sollte, wie z.B.: unvorhersehbare Schwierigkeiten mit dem Text; Sie ändern Ihre Anforderungen; ich erhalte von Ihnen nicht das vereinbarte Material; Krankheit; Computerpannen und ähnliche Störungen.

3. Rechnungen sind sofort ab Datum der Rechnungsstellung in Euro fällig und entweder bar, per Banküberweisung, Bankscheck, oder Euroscheck zu bezahlen. Ich akzeptiere keine persönlichen Schecks; Bankgebühren werden von Ihnen getragen. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die fertiggestellte Arbeit bleibt bis zur vollständigen Bezahlung mein Eigentum, und bis dahin haben Sie kein Nutzungsrecht.

4. Wenn eine Anzahlung oder Teilzahlung überfällig ist, habe ich das Recht, die Arbeit einzustellen, bis die überfällige Zahlung geleistet worden ist. Eine Wiederaufnahme der Arbeit ist meine Entscheidung, und meine Handlung hat keinerlei Haftung Ihnen oder Dritten gegenüber zur Folge.

5. Sollten Sie mit dem Dokument nicht zufrieden sein, werden Sie mir innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt der fertiggestellten Arbeit eine ausführliche schriftliche Einwendung zukommen lassen und mir einen angemessenen Zeitraum zur Korrektur zugestehen. Sollte ich keine schriftliche Einwendung innerhalb dieser 5-Tages-Frist erhalten, so gilt das Dokument als angenommen, und Sie verzichten auf sämtliche Ansprüche, die Ihnen aufgrund eventueller Mängel zustehen könnten. Sie haben kein Recht auf weitergehende Ansprüche, einschließlich Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung.

6. Im Fall von juristischen Texten fertige ich wörtliche Übersetzungen an und nehme nicht in Anspruch, dass sie in irgendeinem Rechtssystem rechtlich Bestand haben. Von mir übersetzte Verträge sind in ihrer übersetzten Form nicht Grundlage von Rechtsgeschäften, sondern immer der Originaltext.

7. Ich übernehme keine Verantwortung für den sachlichen Inhalt des übersetzten Textes. Ich hafte für Schäden, sofern mir Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung bei leichter Fahrlässigkeit tritt nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten ein. Meine Haftung ist in jedem Fall der Höhe nach auf den Wert des betreffenden, mir erteilten Auftrages begrenzt. Sie verpflichten sich, mich bei allen gerichtlichen Schritten und jeglicher Haftung schadlos zu halten, die durch Ansprüche Dritter entstehen könnten.

8. Im Falle kurzfristiger Absagen von vereinbarten Dolmetschaufträgen, wird ein Ausfallhonorar fällig. Sollte die Absage fünf bis zehn Werktage vor dem angesetzten Termin erfolgen, werden 50% des vereinbarten Gesamthonorars für den jeweiligen Auftrag fällig, sollte die Absage ein bis vier Werktage vor dem oder zum angesetzten Termin erfolgen, so werden 100% des vereinbarten Gesamthonorars für den jeweiligen Auftrag fällig.

9. Ich übernehme keine Verantwortung für Vertraulichkeit, Verlust oder Schaden von Dokumenten bei der übermittlung, ob elektronisch oder auf einem anderen Weg. Ich verpflichte mich, regelmäßig Antivirensoftware zu verwenden, aber ich hafte nicht für Schäden, die durch Viren verursacht wurden. Sie sind für die überprüfung der Dateien und Texte, die Sie empfangen, zuständig.

10. Sollten Sie insolvent werden oder in Liquidation oder Konkurs gehen, oder sollten Sie Schutz vor Ihren Gläubigern ersuchen oder eine Vereinbarung mit ihnen treffen, so habe ich das Recht, den Vertrag aufzuheben.

11. Diese Bedingungen und das Vertragsverhältnis zwischen uns unterliegen dem Deutschen Recht. Bei eventuellen Streitigkeiten gilt für beide Parteien der Gerichtsstand München, Deutschland. Sollten eine oder mehrere dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen nicht betroffen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck soweit wie möglich verwirklicht.